Helden und Narren

Theatertherapeutische Halbjahresgruppe

Anmeldung bis zum 14. Januar 2018 (Beginn ab 17. Februar 2018)

In vielen Heldengeschichten stolpert der Protatogist anfangs als Narr durch die Welt. Erst der unerwartete Ruf des Unbekannten öffnet ihm Türen zu vielen neuen Erfahrungen. Auf seinen Wegen begegnet er Wohltätern und Widersachern -  er erringt glorreiche Siege und erduldet herbe Rückschläge und Niederlagen. Doch mit jedem Abenteuer lernt er hinzu: er behauptet sich und wird zum Helden; er ist um eine Geschichte reicher.

Unser Leben besteht aus einer großen und vielen kleinen Heldengeschichten. Manchmal wissen wir genau was zu tun ist: alles gelingt. Jede Herausforderung wird zu einem Siegeszug. In anderen Zeiten irren wir ziellos umher, machen einen Fehler nach dem Anderen - und können lernen, dem Scheitern furchtlos entgegenzutreten.

 

In der theatertherapeutischen Halbjahresgruppe "Helden und Narren" spüren wir die kleinen und großen Heldengeschichten der Teilnehmenden auf und entdecken sie aus neuen Perspektiven und Rollen. Geschichten können in einem geschützten Rahmen hinterfragt, neu erlebt und neu erzählt werden. Wir laden Sie ein, aus Siegen und Niederlagen zu lernen, lustvoll zu scheitern und lebendig ins nächste Abenteuer vorzudringen...

 

* die vorherigen, vorrangig männlichen Bezeichnungen umfassen nachtürlich auch Protagonistinnen, Narrinnen, etc.  

 

Während der 8 Tagestreffen arbeiten wir mit:

 

* Märchen und Mythen

* Archetypen

* Heldengeschichten

* Figurenspiel

* Theater als Ritual

* eigenen Geschichten

 

Theatertherapie ist Selbstentdeckung und Selbsterfahrung in Bewegung und schafft Raum für Entwicklung. Darstellendes Spiel in Rollen und imaginierten Situationen ermöglicht Perspektivwechsel, die überraschend neue Erfahrungen und Erkenntnisse bereithalten können. Die Nutzung theatralischer Übungen für therapeutische bzw. selbsterkundende Zwecke ermöglicht es Ihnen, Ihrer Lebendigkeit auf die Spur zu kommen und eine Grundlage für die Um- und Neuerzählung Ihrer eigenen Geschichte(n) zu schaffen. Sie können eigenen Themen und Mustern auf den Grund gehen und sich regelmäßig durch einen Raum fernab des Alltags beschenken.

 

Die theatertherapeutischen Gruppenangebote sind offen für alle Interessierten. 

Das Gruppensetting bietet keinen Ersatz für eine fortlaufende Einzeltherapie.

 

Leitung: Larsen Sechert und Robert Klement

 

Beginn/Umfang: ab Februar 2018 (8 Intensivtage)

 

Daten:

 

* 17. Februar

* 24./25. März

* 14. April

* 12. Mai

* 9./10. Juni

* 7. Juli

 

Kosten: 560,00€

 

Für weitere Informationen oder eine Anmeldung, kontaktieren Sie uns!